08.01.2020 | Forschung | Umwelt & Materie

Grosser Tag für das Weltraumteleskop CHEOPS

Heute wurde das Weltraumteleskop zum ersten Mal eingeschaltet. Willy Benz von der Universität Bern ist der Hauptverantwortliche der CHEOPS Mission. Im Interview mit Radio SRF 1 erzählt er, wie es nun weitergeht.

Die CHEOPS-Mission (CHaracterising ExOPlanet Satellite) ist die erste der neu geschaffenen «S-class missions» der Europäischen Weltraumorganisation ESA und widmet sich der Charakterisierung von Exoplaneten-Transiten. CHEOPS wird hochpräzise Messungen von Sternen vornehmen, und kleine Veränderungen in ihrer Helligkeit beobachten, die durch den Transit eines Planeten vor dem Stern verursacht werden.

CHEOPS wurde im Rahmen einer Partnerschaft zwischen der ESA und der Schweiz entwickelt. Unter der Leitung der Universität Bern und der ESA war ein Konsortium mit mehr als hundert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Ingenieurinnen und Ingenieuren aus elf europäischen Nationen während fünf Jahren am Bau des Satelliten beteiligt. 

Der 8. Januar 2020 war ein wichtiger Tag für die Weltraummission CHEOPS. Um 05.30 Uhr wurde der Computer hochgefahren und das Weltraumteleskop CHEOPS eingeschaltet. Am 27. Januar 2020 soll dann voraussichtlich der Deckel des Teleskops geöffnet werden und CHEOPS erste Bilder liefern. 

Willy Benz im Interview

Professor Willy Benz, Hauptverantwortlicher der CHEOPS-Mission und Direktor des nationalen Forschungsschwerpunkts PlanetS, war zu Gast bei Radio SRF 1 in der Sendung «Morgengast».